Hi, you are logged in as , if you are not , please click here

Probleme mittelalterlicher Überlieferung und Textkritik - Oxforder Colloquium 1966

Probleme mittelalterlicher Überlieferung und Textkritik - Oxforder Colloquium 1966

£10.75

Description

Edited by Peter F. Ganz , Werner Schröder. Published 1968. ISBN: 9780854570331.

http://events.sas.ac.uk/support-research/publications/35

 

Detailed Description

Mit dem Oxforder Colloquium vom Herbst 1966 sind das Institute of Germanic Studies der Universität London und das Institut für Ältere Deutsche Philologie der Philipps-Universität zu Marburg erstmalig mit einer gemeinsamen Veranstaltung hervorgetreten. Die Anfänge ihrer Zusammenarbeit lagen schon einige Jahre zurück. Sie nahm ihren Ausgang von der gleichzeitigen intensiven Beschäftigung mit dem Werk Wolframs von Eschenbach in beiden Instituten. Als zweckmäßigster Weg zur Lösung gemeinsamer Probleme empfahl sich ihre Erörterung auf gemeinsamen Arbeitstagungen. Die in diesem Band abgedruckten Beiträge sind eine Auswahl aus dem im Hertford College in Oxford abgehaltene 'Anglo-German Seminar on Problems of Middle High German Textual Criticism'.

Contents

WERNER SCHRÖDER und PETER F. GANZ: ‘Zum “Oxforder Colloquium”’;
P.F. GANZ: ‘Lachmann as an Editor of Middle High German Texts’;
HEINZ SCHANZE: ‘Zur Frage der Brauchbarkeit eines Handschriftenstemmas bei der Herstellung des kritischen Texten von Wolframs Willehalm’;
L.P. JOHNSON: ‘“ungenuht al eine” (Parzival 782,23)’;
ROSEMARY COMBRIDGE: ‘The Problems of a New Edition of Ulrich von Zatzikhoven’s Lanzelet’;
HANS-HUGO STEINHOFF: ‘Zur Entstehungsgeschichte des deutschen Prosa-Lancelot’;
HANS-HERBERT S. RÄKEL: ‘Liedkontrafaktur im frühen Minnesang’;
HELMUT LOMNITZER: ‘Zur wechselseitigen Erhellung von Text- und Melodiekritik mittelalterlicher deutscher Lyrik’;
ANN HARDING: ‘Neidhart’s Dance Vocabulary, and the Problems of a Critical Text’;
RUTH HARVEY: ‘Prolegomena to an Edition of Der Ritter vom Turn’;
E.J. MORRALL: ‘The Text of Michel Velser’s "Mandeville" Translation’.