Hi, you are logged in as , if you are not , please click here

Kritische Wege der Landnahme: Ingeborg Bachmann im Blickfeld der 90er Jahre. Londoner Symposium 1993

IGRS logo

£17.50

Description

Edited by Robert Pichl and Alexander Stillmark. Published 1995. ISBN: 9780854571710.

http://events.sas.ac.uk/support-research/publications/580

 

Detailed Description

Die Erinnerung an Ingeborg Bachmanns 20. Todestag (17.10.1973 in Rom) bildete im Jahr 1993 den Anlaß für mehrere literaturwissenschaftliche Symposien, die persönlichkeit und Werk der Autorin auf der Höhe des Forschungsstandes der neunziger Jahre im Sinn einer Zwischenbilanz darzustellen suchten. Die hier dokumentierten Vorträge des Londoner Symposiums stellen den wissenschaftlichen Ertrag einer von Forschern aus Großbritannien, Österreich, Belgien, Italian und der Schweiz getragenen Veranstaltung dar, die schon sehr früh, im März 1993, dem aktuellen Anlaß Rechnung zu tragen suchte. Ein wesentliches Ziel dieses Symposions bestand darin, im persönlich moderaten, jedoch sachlich umso engagierteren Aufzeigen und Nachvollziehen neuer, mitunter auch kontroversieller Aspekte auf Persönlichkeit und Werk der Dichterin die im britischen Kulturraum sich aus fruchtbaren Anfängen entwickelnde Bachmann-Forschung anregend zu unterstützen. Und gerade durch Unternehmungen dieser Art sollte es auch möglich sein, die Lektüre der Werke der Dichterin in breiteren literarisch interessierten Kreisen, teils originalsprachlich, teils in Übersetzungenen zu fördern..

Contents

Vorwort;
KAREN LEEDER: ‘“Dunkles zu sagen”: Die Sprache der Liebe in der Lyrik Ingeborg Bachmanns’;
ROBERT VILAIN: ‘“Immer die Nacht. Und kein Tag”? Funktionen der Tageszeitung in der Lyrik Ingeborg Bachmanns’;
HANS HÖLLER: ‘"Schallmauer". Ein spates unveröffentlichtes Gedicht von Ingeborg Bachmann’;
KATRIN KOHL: ‘“Formeln im Gedächtnis”. Die Lyrik von Ingeborg Bachmann und Christine Lavant’;
ERIKA SWALES: ‘Die Falle binärer Opposition’;
RITA SVANDRLIK: ‘Der Umgang mit Bildern’;
ROBERT PICHL: ‘Ingeborg Bachmanns “Offene Kunstwerke”. Überlegungen zu ihrer poetischen Verfahrensweise’;
IRENE HEIDELBERGER-LEONARD: ‘Ingeborg Bachmanns Todesarten-Zyklus und das Thema Auschwitz’;
ELIZABETH BOA: ‘Schwierigkeiten mit der ersten Person: Ingeborg Bachmanns Malina und Monika Marons Flugasche, Die Überläuferin und Stille Zeile Sechs’;
KURT BARTSCH: ‘"Mord” oder Selbstvernichtung? Zu Werner Schroeters filmischer Malina-Interpretation’