Hi, you are logged in as , if you are not , please click here

Hermann Broch. Modernismus, Kulturkrise und Hitlerzeit. Londoner Symposium 1991

IGRS logo

£24.50

Description

Edited by Adrian Stevens , Fred Wagner and Sigurd Paul Scheichl. Published 1994. ISBN: 9780854571673.

http://events.sas.ac.uk/support-research/publications/520

 

Detailed Description

Die Aufsätze in diesem Band gehen auf ein internationales Broch-Symposion zurück, das im Mai 1991 am Institute of Germanic Studies in London stattfand. Die Themenwahl war den Teilnehmern freigestellt, doch ergaben sich Schwerpunkte, die den Untertitel bilden: Modernismus, Kulturkrise und Hitlerzeit. Das Verhältnis zwischen Kunst und Philosophie, zwischen der konkreten erzählerischen Darstellung der modernen Welt und dem abstraktdiskursiven Nachdenken über sie, muß im Mittelpunkt jeder Deutung Brochscher Prosa stehen - in diesem Band wird es verschiedenen Blickwinkeln erforscht und erörtert.

Contents

Vorwort;
Abstracts;
Zusammenfassungen;
PAUL MICHAEL LÜTZELER: ‘Hermann Broch und Spenglers Untergang des Abendlandes: Die Schlafwandler zwischen Moderne und Postmoderne’;
MARTIN SWALES: ‘Story, History, Discursiveness: on Hermann Broch’s Die Schlafwandler’;
GRAHAM BARTRAM: ‘“Subjective Antipoden?” Broch’s Die Schlafwandler and Musil’s Der Mann ohne Eigenschaften’;
ADRIAN STEVENS: ‘Hermann Broch as a Reader of James Joyce: Plot in the Modernist Novel’;
CLEMENS GOLDBERG: ‘Musikalische Zeit und Zeichen-Raum in Broch’s Roman Die Schuldlosen und Mozarts Don Giovanni’;
HELMUT KOOPMANN: ‘Brochs Die Schuldlosen und Brochs Wertphilosophie’;
STEFAN H. KASZYNSKI: ‘Zur Poetik der Novelle bei Hermann Broch’;
GERALD STIEG und FRANÇOISE KENK: ‘Broch und Canetti oder: Ist Canettis Rede auf Hermann Broch eine Kontrafaktur von Thomas Manns Freud und die Zukunft?’;
DAVID HORROCKS: ‘Hermann Broch’s James Joyce und die Gegenwart in its Political and Literary Context’;
RODERICK H. WATT: ‘Hermann Broch’s Adolf Hitler’s Farewell Address and George Steiner’s The Portage to San Christobal of A.H.’;
SIGURD PAUL SCHEICHL: ‘Hermann Broch als Briefschreiber’.